Erkenne dich Selbst
Erkenne dich Selbst

Moment 13 Teil 1 (Philosophische und Symbolische einblicke :                                           ÄUSSERUNGEN EINES MYSTIKERS ÜBER DIE NICHT EXISTENZ DES TODES. Da uns zur zeit enorme Energien erreichen die uns sehr  inteniv in berührung bringen mit allen uhrängsten der Menschheit widme ich mich heute dem Thema Tod und seiner wahren Be-deutung.Philisophia (Freund der Weisheit)mit was beschäftigt sich die Philosophie?sie beschäftigt sich mit drei Grundthemen von wo wir kommen ,wieso wir kommen und wohin wir gehen sie umfast  das ganze Mysterium des Lebens und Todes und wie Platon sagte sie ist Lehrzeit und Wissenschaft bezüglich des Themas Tod.                                                     Wieso existiert der Tod für die Physische Welt ,wieso ist die Angst von ihm so tief verwuzelt und wann begann diese Angst.     Das Wort THANATOS(Tod) weist uns auf die wortwurzel hin THAN was in sich das A hat was Kumulativ ist was heist anhaüfen,sammeln bsp:Athene die göttin der weisheit .Wie geschrieben komulativ durch das A was uns einen ersten Hinweis gibt  das der Tod so wie wir ihn wahrnehmen nicht existent ist und die Athene die in sich das Wort ATHANASIA enthält =unsterblich.Als nächstens sollten wir eine Antwort geben weiso der Tod in dieser Form Wahrgenommen wird.Es gibt ein Gesetz des Drucks diesbezüglich wird auch in der Kybernetik näher eingegangen.Die flut und ebbe.Flut =aufsteigend Silbe AO ,AETOS =ADLER der aufsteigt.Ebbe=absteigend Silbe OA.Das Wort OREON (Schöne)wie die Afrodite aus dem Wort Schau sie steigt als das schöne aus den Meer aus .Das Meer ist der Zyklus der Wiedergeburten und bei jedem neuem Zyklus ensteht ein immer schöneres oder besseres Model ,system .Durch genau dieses Gesetzt des drucks wird dieser aufsteigende Prozess erzeugt so das das alte aufgebrochen wird und so ein neues entsteht und durch die erwähnten 777 wiedergeburten was allen Mysterien schulen bekannt war um die Archetypische Form ,Model zu Erreichen.Wir existierten als seelen in den sternen jeder mit einer bestimmten synthese der seele und dem entschbrechenden stern.Wan begann nun diese generationsübergreifende Angst vor dem Tod ?sie begann als Atlatis untergegangen ist                                                                                                                                           TEIL 2                                                                           Wie Geschrieben bekann dort die Angst vom Tod in der Griechischen Mythologie wird von dem König Atlas geschbrochen und seinen 7 Töchtern .Mit König Atlasist die Atlantische Rasse gemeint und die 7 Töchtern sind die 7unterassen.Eine von den Töchtern hieß Kelaino vom Wort abgeleitet kelainos=Dunkel                                  Plejaden (Mythologie)                                            Die Plejaden galten in der griechischen Mythologie als Nymphen. Sie sind die Töchter des Titanen Atlas und der OkeanidePleione. Durch ihre Abstammung von Atlas werden sie auch als Atlantiden bezeichnet.                                                               Ihre Namen lauten:  "Alkyone" durch Poseidon die Mutter des Hyrieus und der Aithusa, die Anführerin ihrer Schwestern Asterope oder Sterope: durch Ares die Mutter des Oinomaos oder dessen Ehefrau "Elektra" durch Zeus die Mutter des Dardanos und des Iasion "Kelaino"durch Poseidon die Mutter des Lykos "Maia" durch Zeus die Mutter des Hermes, die der Kallisto nahestand  "Merope"durch Sisyphos die Mutter des Glaukos "Taygete" durch Zeus die Mutter des Lakedaimon, des Stammvaters der Spartaner                                                            Kelaino war die Letzte und sie ist der Dunkeln machenschaften verfallen durch die 3 versuchungen .Jesus hat sie auch erwähnt während er sich in der wüste aufhielt.ERSTE=MACHT,ZWEITE=BESITZDRITTE=BEGIERDEN DES LEIBES.Die 6 schwestern konnten sich wieder weiter zu dem Licht entwickeln symbolisch stehen sie heute als sterne die 7 aber trug das Dunkle in sich und weiterhin sendet sie in Dunkle Energie die eine verbindung zum Ego(Künstliches oder Illusionistische intäntität) eines jedem hat und vieles negative in bewegung setzt .Wie geschrieben als Atlantis dem untergang geweiht wahr obwohl sie vorgewahrnt wurden viele ignorierten es und die ,die überlebten haben haben die möglichkeit bekommen ganz neu anzufangen da begann auch die Angst vom sterben den das Böse versuchte wieder aufzusteigen nach dem untergang indem es dem Mensch einredete das er geboren wird um zu sterben es versuchte ihm glauben zu machen das die einzige warheit die Matterie ist .Die Angst vom Tod ergreift jeden in einem bestimmten moment und es soll auch so sein den dieser moment der Krise gibt jedem die möglichkeit sich neu zu finden und neue zu ordnen .               

Kohärenz als Grundprinzip biophysikalischer Informationsprozesse - Vortrag Prof. Dr. Fritz A. Popp

 

Aussagen 2014 Seminar Alchemie und Metaphysik Bernhard Regner

TimeToDo.ch 07.02.2014, Der Heiler mit dem Röntgenblick

 

 

„Es gibt keine Materie…Am Anfang ist alles Eins!“

„Das Fundament unserer Wirklichkeit ist nicht die Materie, sondern etwas Spirituelles, das gar nicht begreifbar ist. Schon der Ausdruck Fundament ist falsch, denn „Fundament“ ist an die Vorstellung von „Substanz“ gebunden. Besser sollte man sagen: Im Grunde unserer Wirklichkeit ist kein Fundament, sondern eine Quelle, etwas Lebendiges. Deshalb ist es unsere Aufgabe, diese Lebendigkeit zu erkennen, um wieder den Freiraum zu gewinnen, in dem wir unserer Problem suchen und lösen können…“, – so Hans-Peter Dürr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erkenne dich Selbst