Erkenne dich Selbst
Erkenne dich Selbst

Als ich anfing  hier zu schreiben hat mich dieses Thema Weibliche und Männliche Energie stark beschäftigt  zum  damaligen Zeitpunkt wahr das wort getrennt sehr stark präsent inzwischen hat sich das verabschiedet und ich erkannte das die zwei eigentlich die eins sind und die Trennung bewusst aus einer anderen Ebene entstand.Sowohl das Männliche und Weibliche sind Aspekt des ganzem das sich in uns spiegelt .Das erste ist zielorientiert energisch und steht für die manifestation es gibt die Kraft Form zu erschaffen für die Qualität der Form ist das Weibliche zuständig es ist das  Licht das Leben ermöglicht .Zuerst möchte ich die Energetische weckselbeziehung der beiden Aspekte im aussen erläutern das auch übertragbar ist in unserem system und in der ganzen Schöpfung.

 

Die Polarität der Geschlechter

Die beiden Energiepole sind komplementär. Zusätzlich ist hier das Wissen aus der Tradition nordamerikanischer Ureinwohner/ innen über die unterschiedliche Form der Energieaufnahme von Männern und Frauen integriert. Das Ganze ist in den Zusammenhang von Yin und Yang gestellt. Der jeweilige Plus-Pol verkörpert das männliche Prinzip, dass wir Yang- Prinzip nennen, der jeweilige Minus-Pol verkörpert das weibliche Prinzip, das wir als Yin-Prinzip bezeichnen.

Beginnen wir mit der Energieaufnahme. Indigene Völker haben oft uraltes Wissen bewahrt: Frauen beziehen einen Großteil ihrer Energie von unten aus der Erde, denn von da kommt die Yin-Energie. Sie strömt die Beine hinauf, sie spiralisiert und potenziert sich das erste Mal in den Eierstöcken, wird dann nach oben in die Brüste gebracht, dort spiralt und potenziert sie sich ein weiteres Mal und wird dann an die Welt zurückgegeben beziehungsweise in die Welt gebracht. Dies kann in materieller Form durch die Abgabe von Milch über die Brust geschehen, aber auch über ein Liebesgefühl. Es kann über die Augen geschehen, über die Haut, über Worte oder einfach energetisch. Entscheidend ist, dass die Energien ins Fließen kommen. Frauen sind erfüllt und fühlen sich lebendig, wenn ihre Liebe fließen kann. Liebe ist transformierte Energie. Fülle und Überfluss folgen, wenn die Liebe fließen darf und nicht irgendwo im Körper blockiert wird.Männer beziehen den Großteil ihrer Yang-Energie von oben aus dem Himmel (deswegen sind alle heute bekannten männlich dominierten Religionen ebenso wie die meisten gängigen spirituellen Konzepte nach oben ausgerichtet). Sie läuft von oben nach unten gerade durch, spiralt und potenziert sich zum ersten Mal in den Hoden und wird dann häufig über den Penis wieder an die Welt abgegeben, materialisiert in Form von Sperma. Männer wollen ihre Energie, ihre Bewegung, ihre Kraft und ihre Ausdauer spüren und geben. Mit ihrer wachen Präsenz bringen sie die Energien der Frau ins Fließen. Männer wollen ihre Stärke und ihre Bewegungsenergie verschenken.Frauen tragen in ihrem Schoß das Geschenk der Rückverbindung mit der gesamten Schöpfung! Die Frau braucht den Mann, um ihre Energien ins Fließen zu bringen, damit das Leben und die Fülle der Schöpfung sich entfalten können.  Wenn der Energiekreislauf zwischen Mann und Frau wirklich ins Fließen kommt, dann geht das mit einem ungemeinen Zugewinn an Lebensenergie einher. Dabei werden beide mit den Energien des jeweils anderen aufgeladen. Dadurch werden beide Prinzipien in beiden Partnern harmonisch ausgeglichen. Die Frau nimmt die Energie des Mannes auf, indem sie sich öffnet.Frauen sind in ihrem Schoß  negativ gepolt,was bedeutet,das der Schoß der aufnehmende und auch damit verletzte Yin Pol ist.Der Schoß ist verletzt er kann wenig Energie aufnehmen und nach oben Bringen.Dieser  Artikel stammt von einer anderen Autorin.Der Schöpfungsakt ist in unsere Matterielen Ebene Jederzeit präsent und die verbindende Kreislauf zwischen Mann und Frau ist der Kreative Akt des Göttlichen was über die Herzkraft im Aüsseren sich Zeigen sollte .Was erblicken wir aber seit jahunderten statt einem miteinander eher ein gegeneinander.Wie erwehnt die Wurzeln der Weiblichen die verbindung mit der Erde sind enorm wichtig von dort schöpft sie ihre lebensenergie,und genau dort wurde sehr weit züruckliegend sie verletzt es sind Ebenen die um ihre Kraft und stärke wussten und wie man diese Kraft für eigene zwecke missbraucht.Im schoß der Frau Liegt sehr viel schmerz , Zorn ,Leid  das ist im Kollektiv Bewusstsein der Frauen Gespeichert diese verletzung erlebte sie als eine art Vergewaltigung Demütigung was zu der Opfer täter Thematik führte was wieder zur Schuld Frage und die wurde dem Männlichen Aspekt Übergeben obwohl dieses auch missbraucht wurde um diese verwicklung entstehen lassen zu können.Das Weibliche Projektiert auf das Männliche ihre Wut und schmerz das Männliche empängt dieses und Statt in die Potenz zu gehen was viel mit dem Wort Potenzial zusammenhängt verliert es an Kraft und reagiert mit Rückzug es ist einer kastration seiner Kraft.Und so wird das Opfer zum Täter.Und auf was zielen die ganzen Emazipationsbewegungen auf Kampf gegen das Männliche und immer wiederkehrende bestätigung der Trennung. Wir sollten verstehen es geht um aussöhnung und zusammenbringen .Die Frau sollte die Weiblichkeit in sich erkennen und stärken aber mit Hilfe des Männlichen und der Mann sollte das Weibliche in sich annehmen und sich dem öffnen vertrauen Bewegung und Öffnung ist die Devise.Das alles hat bestand für den inneren Kosmos Die Seele Die das Weibliche representiert kann sich nicht Mehr als was Getrenntes sehen sie Braucht das Männliche um sich auszudrücken das Bewusstsein.Alles was das Bewusstsein macht ist das auszudrücken was ihm die Seele gibt.Wen die Seele sich Öffnet und ihre ursprunglichen stärke erkennt dan werden alle ihre abgespaltenen anteile ihren Platz annehmen und die schatten der vergangenheit müssen weichen und die öffnung führt in einem neuen bewusstseinszustandt und einer anderen Realität .Es ist die trinität die drei Seele Geist Matterie . Geist ist Matterie aber die Qualität der Matterie ergibt sich von der Seele.Und genau dieser Schmerz des Weiblichen wird benutzt von den Ebenen um die Spaltung auf einer Perfiden Weise aufrecht zu erhalten.Es werden Symbole und Symbolische Handlungen gemacht die das gewollte Resonanzfeld erzeugen so das Weiblich in die Reaktion gehen was sich als Machtkampf gegenüber dem Männlichen zeigt und nicht die die Komplementäre Aktion den das  würde in die Transzedens führen.Ich benutze bewusst nicht die Wörter Matriarchat und Patriarchat den das ist auch Wörter des Getrennt seins.Über Jahunderte sahen wir im aussen die materialisiation desen was im innen gespeihert war hier matriarchat dort Patriarchat mal das eine dan das andere und ich frage mich ist das eine oder andere besser oder schlechter ich sage nein .Und auch nicht gleich es sind zwei Frequenzen die sich ergänzen und eine verbindung den Weg in die Unendlichkeit bedeutet.Ich meine das wir genau das jetzt erfahren mit der Sonne und der Erde die vereinigung der beiden Kräfte

 

HELLIOS DER GOTT  DES SONNENLICHTS

Helios war von der Verbindung der Titanen Hyperion und Theia geboren. Seine Schwestern waren Selene, die Göttin des Mondes, und Eos, die strahlende Göttin der Morgenröte mit den rötlichen Fingern.

Die antiken Griechen interpretierten Helios als ein gigantisches Auge mit einem Heiligenschein, das alles beobachtete, was sein Licht berühren konnte.

Jeden Morgen reiste Eos zum Olymp, um die glorreichen Ankunft ihres Bruders anzukündigen. Sobald Helios sich dem Olymp näherte, mit seinem geflügelten Wagen, das von vier Feuerpferden gezogen wurde, traten die beiden ihre tägliche Fahrt über den Himmel an.

Während der Reise von dem Land der Morgenröte bis hin zum Land des Himmels, verwandelte sich Eos nach und nach in Hemera (den Tag) und später in Hespera (den Abend). Bei ihrer Ankunft, verbarg sich Helios in seinem goldenen Becher und auf der Erde brach die Nacht ein. Das war der Moment, in dem Selene, die Göttin des Mondes, sich auf den Weg zu ihrer eigenen nächtlichen Fahrt machte.

Helios war anfangs mit seiner Schwester Selene verheiratet, aber im Allgemeinen hatte er viele Frauen, unter ihnen auch die Meernymphe Perse. 

Die Bewohner 

Der Lateinische Name von Helios ist "Sol"

Helios war verheiratet mit Selena  hier lesen wie eindeutig in den Alt Griechischen Schriften das urschbrüngliche verhältnis zwischen Männlich und Weiblich der Helios( Sonne symbolisiert das Männliche und Selena die Mondgöttin symbolisiert das Weibliche und ihre verbindung ,Selena war nicht nur seine Frau sie war auch seine schwester

Kohärenz als Grundprinzip biophysikalischer Informationsprozesse - Vortrag Prof. Dr. Fritz A. Popp

 

Aussagen 2014 Seminar Alchemie und Metaphysik Bernhard Regner

TimeToDo.ch 07.02.2014, Der Heiler mit dem Röntgenblick

 

 

„Es gibt keine Materie…Am Anfang ist alles Eins!“

„Das Fundament unserer Wirklichkeit ist nicht die Materie, sondern etwas Spirituelles, das gar nicht begreifbar ist. Schon der Ausdruck Fundament ist falsch, denn „Fundament“ ist an die Vorstellung von „Substanz“ gebunden. Besser sollte man sagen: Im Grunde unserer Wirklichkeit ist kein Fundament, sondern eine Quelle, etwas Lebendiges. Deshalb ist es unsere Aufgabe, diese Lebendigkeit zu erkennen, um wieder den Freiraum zu gewinnen, in dem wir unserer Problem suchen und lösen können…“, – so Hans-Peter Dürr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erkenne dich Selbst