Erkenne dich Selbst
Erkenne dich Selbst

Die unterbrochene Hinbewegung

 

Vor wenigen Tagen habe ich von Bert Hellinger etwas gelesen und zwar :Alle Traumen, von denen wir später betroffen werden, haben die gleiche Ursache. Eine Bewegung, die notwendig gewesen wäre, war nicht möglich. Das-sich-nicht Bewegen-Können löst das Trauma aus für das Urtrauma gilt das gleiche.Und genau das hat bei mir so manche neue einsichten die mich stück für stück in einer neuen Thematik reinbrachten wo sich manch Klarheit eröffnete.Was ist den das Urtrauma ;für mich ist es die Blokierung der Schöpfungsenergie das sich nicht Hinbewegen Könnnen zur Urseele.Wie ich mal geschrieben habe hatte Platon über den sitz der Seele im oberen Bereich  gesagt sie ist in ihrer Ursupstanz ,unverfälscht,frei von jeglichen beeinflussungen wissend und erkennend.Die zwei untere Bereiche enthalten sind einer mischung aus vergänglich und ewig.Heraklit sagte:Das im Kreislauf sich auswirkende ewige Feuer sei die Gottheit. In uns allen sind zwei emens starke Flammen die von je her  die vereinigung mit der dritten suchen.Die erste hat ihren sitz in unserem unteren Wurzelbereich es ist die Schöpfungsenergie sie durchdringt alles sie ist die fülle des Lebens aus ihr entsteht Schönheit ,Kreativität,Harmonie sie will sich ausdrücken und in den schönsten facetten zeigen wen sie sich mit der zweiten flamme verbindet und ihr sitz ist im Herzbereich wird sich das was sich ausdrückt zum wohle des ganzem sein dort entsteht verbundenheit mit allem .Wen sich die beiden Flammen vereinigen erst dan kann die verbindung mit der dritten und das ist die Transzedens und die verbindung zur Urquelle.Wen aber die Schöpfungsenergie   abgespalten wurde ,sich nicht Hinbewegen kann zum Herzen und Weiter zur dritten Flamme dan entsteht ein Trauma.Und genau dieses Trauma führt zur selbszesteurung.Über Jahundert wird versucht dieses Feuer von verschiedenen ebenen zu eigenen Zwegen zu missbrauchen .Innerhalb dieses systems wird das Urtrauma immer neue Aktiviert auf verschiedene weise um uns gefangen zu halten.Es wird  versucht auf suptiler weise die Trennung dieser Zwei Flammen Aufrecht zu erhalten um die Kontrolle zu behalten.Dort wo der grösste schmerz sich befindet dort ist auch das grösste potenzial wen ich diesen schmerz Transformiere dan wird auch die wahreQualität dieser Energie erkannt.Wen wie erkennen das es eine welt der verzerrungen sich vor uns abspielte .Die Natürlichen schwingungen und natürlichen Felder versucht man durch die künstlichen erzeugten zu übertünchen.Alle Alten kulturen waren sich einig das erkennen führt nur über das auseinandersetzen mit den eigenen DämonDas Herkunftwörterbuch des Großen Duden gibt die Bedeutung von Dämon ‚böser Geist‘, als ein Mittelwesen zwischen Gott und Mensch an und führt es auf griech. δαίεσθει für ‚(ver)teilen‘, ‚zer-‘ und ‚zuteilen‘ sowie ‚geteilt werden‘ zurück. Das Wort stammt vom griechischen Wort δαίμων (Daimon) ab. Dieses stand ursprünglich für den Geist der Abgeschiedenen oder umgekehrt den abgeschiedenen Geist der Verstorbenen (griech. σκιά oder skiá für ‚Schatten‘), ‚die körperlosen Gestalten der Abgeschiedenen‘. Es scheint insoweit eine positive Bedeutung im Vordergrund gestanden zu haben, solange die Sage von Bedeutung war, in der die Seelen der Menschen des goldenen Zeitalters δαίμονες (daimones) genannt wurden, die dabei „eine Mittelstufe zwischen Göttern und Menschen, eine zweite Klasse niederer Götter” darstellten.[1] .Mit dem Wort Daimon wurde in der griechischen Philosophie  die ungelösste Teile in einem bennant heute würden einer sie als Schatten bezeichnen oder auch Themen die von generation zu generation weitergereicht werden es sind die schwachstellen sie begegnen uns immer wieder auf unseren Weg wen sie einem bewusst werden geht es weiter in der entwicklung.Sie sind die steine die einem auf den Weg begegnen und sie haben in sich die entwicklung und verwicklung gleichzeitig .Gehe wir aber etwas zum Urtrauma züruck ,wie gesagt die Schöpfungsenergie sucht die vereinigung mit der Urseele und das kann nur mit hilfe der  Herzenergie wird sie aber dort blokiert entsteht auch eine verschliessung des Herzens was wiederum nicht die Bewegung bringt die gebraucht wird um die verbindung nach oben zu erlangen.Dieses nicht bewegen können löst Gefühle der sensucht,Trauer,Mangels und Angst aus.Innerhalb der struckturen werden diese Informationen benutzt um einen in dem Hamsterrad gefangen zu halten indem man immer auf der suche ist ,es wird  suggeriert das es im aussen zu finden ist durch partner,geld,güter u.s.w es wird alles daran getan das man sich nach aussen fixiert und alles bekommt eine verzerrung von sein urprung.Das heist Liebe wird mit besitz vertauscht,Macht mit eitelkeit und Aroganz,glück mit erfüllen von wünschen ,das Kostet soviel Energie schöpfungsenergie die so ein kostbares Wegzeug ist in uns.Wieso aber das ganze Plato hat es gesagt  die Notwendichkeit wollte es so .Ab den Moment wo wir in die Physis eintreten werden wir mit den verschiedenen Spiegel konfrotiert ,unsere aufgabe ist ordnung zu bringen in unserem system alles was uns verwickelt und vertrickt zu erkennen um in einer weiteren stufe der entwicklung zu kommen .Wir haben keinen Freien Willen aber Freie auswahl aus verschieden Möglichkeiten auszuwählen.Jegliche erfahrungen die gemacht werden sollen ,werden gemacht nur kommt es darauf an welchen Weg ich nehme und wie ich damit umgehe.schaffe ich es all diese zu verarbeiten und zu integrieren erreiche ich eine innere Mitte ,schaffe ich es meine Stärken zu Erkennen und meine Schwächen dan bin ich einen großen schritt weiter in der selbsterkenntnis den man Lengt selber den eigen Wagen und wird nicht gelenkt.Sich Erkennen und Kennen heist sich immer mehr Hinbewegen in die göttliche Ordnung und Weisheit .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kohärenz als Grundprinzip biophysikalischer Informationsprozesse - Vortrag Prof. Dr. Fritz A. Popp

 

Aussagen 2014 Seminar Alchemie und Metaphysik Bernhard Regner

TimeToDo.ch 07.02.2014, Der Heiler mit dem Röntgenblick

 

 

„Es gibt keine Materie…Am Anfang ist alles Eins!“

„Das Fundament unserer Wirklichkeit ist nicht die Materie, sondern etwas Spirituelles, das gar nicht begreifbar ist. Schon der Ausdruck Fundament ist falsch, denn „Fundament“ ist an die Vorstellung von „Substanz“ gebunden. Besser sollte man sagen: Im Grunde unserer Wirklichkeit ist kein Fundament, sondern eine Quelle, etwas Lebendiges. Deshalb ist es unsere Aufgabe, diese Lebendigkeit zu erkennen, um wieder den Freiraum zu gewinnen, in dem wir unserer Problem suchen und lösen können…“, – so Hans-Peter Dürr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erkenne dich Selbst